headerbild_unterseite_03.jpg
 

Einsprache CO2-Abgabe

Mineralölhändler erheben Einsprache gegen die Erhöhung der CO2-Abgabe

Zürich, 21. März 2014

 

Im März haben acht mineralölsteuerpflichtige Unternehmen bei der Oberzolldirektion Einsprache erhoben gegen die per 1. Januar 2014 in Kraft gesetzte Erhöhung der CO2-Abgabe auf Heizöl und Erdgas. Begründet wird die Einsprache unter anderem mit fehlender Rechtsgrundlage und mangelnder Transparenz bei der Berechnung der CO2-Emissionen.

 

Der Bund begründet die Erhöhung der CO2-Abgabe von CHF 36.– auf CHF 60.– pro Tonne CO2 damit, dass das für 2012 gesteckte CO2-Ziel nicht erreicht worden sei. Dieser Mechanismus ist in der CO2-Verordnung vorgesehen.

 

pdfMehr...

pdfFaktenblatt

 





Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Website. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok