Eine Informationsplattform der Erdöl-Vereinigung

Header_Bild_02.jpg

Logos mobile de

Logo evup DE

Logo heizen mit oel DE

Menu

Benzin

Benzin ist ein Gemisch aus Kohlenwasserstoffen der Molekülgrössen C4 (vier Kohlenstoff­atome) bis C12 und hat einen Siedebereich zwischen etwa 50°C und 210°C. Es dient als Treibstoff für Verkehrsmittel, die mit Ottomotoren betrieben werden. Dazu zählen als wich­tigste Verkehrsträger Personenwagen und kleinere Nutzfahrzeuge sowie auch Motorräder und (Freizeit-)Motorboote. In Klein- und Sportflugzeugen wird das ähnliche Flugbenzin (AVGAS) eingesetzt.

 

Die Qualitätsanforderungen sind in der pdfNorm SN EN 228 festgelegt. Ein motorentechnisch wichtiges Qualitätsmerkmal ist die Oktanzahl, welche als Mass für die Klopffestigkeit des Benzins gilt.

 

An der Tankstelle begegnen dem Kunden primär die beiden Qualitäten Benzin bleifrei mit 95 Oktan (BF95) und Benzin bleifrei mit 98 Oktan (BF98). Zudem bieten einige Markenge­sellschaften auch Premiumqualitäten mit teilweise höheren Oktangehalten an.

 

Benzin kann auch Biotreibstoffe enthalten, wie beispielsweise Ethanol oder auch ETBE (Ethyl-Tertiär-Butyl-Ether). Gemäss Norm ist ein Ethanolanteil von bis zu 5 Volumenpro­zent ohne Kennzeichnungspflicht an der Zapfsäule zulässig und mit sämtlichen Benzin­fahr­­zeu­gen kompati­bel.

 

Aus ökologischer Sicht sind der tiefe Schwefelgehalt (max. 10 mg/kg), sowie Begrenzung­en des Aromaten- und Benzolgehalts im Benzin von Bedeutung. Zudem gilt in der wärme­ren Jahreszeit ein Dampfdruckgrenzwert (max. 60 kPa), wodurch die Verflüchtigung reduziert wird. Diese Produkteigenschaften leisten in Zusam­menwirkung mit weitgehend geschlossenen Tank- und Leitungssystemen beim Benzin­umschlag (Gasrückführung und Gaspendelung) sowie immer treibstoffeffi­ziente­ren Benzinmotoren mit wirk­samer Abgasnachbehandlung (Dreiweg-Katalysator) einen wichtigen Beitrag zur Luftrein­haltung im Strassenverkehr.